Studie: Online-Handel mit Autoersatzteilen weiterhin auf Wachstumskurs

Autoersatzteile werden zunehmend über das Internet verkauft. Der Vertriebskanal „Online-Handel“ gewinnt für Autoersatzteile europaweit weiter an Bedeutung. Die aktuelle Studie des Vereins Freier Ersatzteilemarkt e.V. (VREI), und des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens 2HMforum. in sechs europäischen Ländern zeigt auf, dass bis zu 14% des Ersatzteilvolumens online verkauft werden. Bis 2021 prognostizieren die Experten dem Internethandel sogar eine Steigerung auf 18% des Gesamtmarktvolumens. „Als hauptsächliche Wachstumstreiber erweisen sich neben dem Preisvorteil auch die zunehmende Etablierung, Internationalisierung und Professionalisierung der Online-Player“, analysiert Bill Dickman, Leiter International Business bei 2HMforum.

Zum dritten Mal seit 2012 führt der VREI e.V., die Interessensvertretung von 55 namhaften Teileherstellern und Automobilzulieferern im freien Ersatzteilmarkt, diese Studie in Zusammenarbeit mit dem Mainzer Marktforschungsinstitut 2HMforum durch. Neben der Bestimmung von Online-Volumen, Online-Anteilen und der Marktentwicklung, stehen die wesentlichen Marktakteure und Warenströme im Fokus der Analyse. Die Studienergebnisse beruhen aus vielen Interviews mit Onlineshop-Betreibern, auf automatisiertem Web-Tracking von Absatz- und Umsatzzahlen, umfangreicher Sekundärdatenanalyse und zahlreichen Gesprächen mit Experten aus dem Automotive Aftermarket.

Gerne können Sie hier die umfassende Pressemitteilung lesen.

Haben Sie Fragen? Ihr Ansprechpartner:

William Dickman
Leiter International Business

+49 6131 32809 0
info@2hm.com