Smartphone, elektrische Zahnbürste, Digitalradio, Kaffeemaschine, Toaster, Smoothie-Maker,… – allein in den ersten 15 Minuten des Tages nutzen die Deutschen schon etliche Elektrogeräte. Wo kaufen sie diese und mit welchen Elektromärkten sind sie am zufriedensten? Welcher Markt hat die meisten Fans?

Die repräsentative Studie „Fanfocus Deutschland“ des Marktforschungsunternehmens forum! in Mainz zeigt: Conrad Electronic macht seine Kunden am glücklichsten. Das Unternehmen mit Sitz in der Oberpfalz kann sich über 25 Prozent Fans, also emotional gebundene Kunden, und weitere 38 Prozent hochzufriedene Kunden freuen. In seinem viel beachteten Werbeclip zeigt das Unternehmen mit bundesweit 22 Filialen, wo seine Prioritäten liegen: „Wir wissen nichts über Werbung“, heißt es nach einem heillosen filmischen Durcheinander diverser Werbemaßnahmen und diverser Werbefiguren. „Aber alles über Technik“ – so die klare Botschaft. Diese Fokussierung auf die Technik-Kompetenz kommt bei den Kunden gut an.

Auf Platz zwei der beliebtesten Elektromärkte schafft es expert, knapp dahinter EP: Electronic-Partner. Media Markt und Saturn liegen im hinteren Feld – mit einer Fan-Quote von nur 14 bzw. 10 Prozent. Offenbar hat die bekannte „Geiz-ist-geil“-Kampagne von Saturn, die im vergangenen Sommer für einige Wochen wieder reaktiviert wurde, nicht zu mehr Fans und höherer emotionaler Kundenbindung geführt.

Das Fan-Portfolio: 5 Kategorien

Fans kennt man vom Sport, speziell vom Fußball, aus der Musik, vielleicht noch von Kinofilmen oder Schauspielern; aber Fan eines Elektromarktes sein? Das Mainzer Marktforschungsunternehmen forum! untersucht seit nunmehr 20 Jahren Branchen nach ihrer Fan-Quote. „Denn allein Zufriedenheit als zentrale Kenngröße zur Beurteilung der Beziehungsqualität reicht nicht aus, um den Unternehmenserfolg zu garantieren. Selbst hochzufriedene Kunden verhalten sich zunehmend illoyal“, sagt Jonas Lang, Studienleiter von forum!

Für die Studie wurden knapp 1.000 Männer und Frauen im Alter zwischen 18 und 69 Jahren befragt. Die Marktforscher unterteilen die Kunden anhand ihrer Zufriedenheit und ihrer emotionalen Bindung an eine Marke in fünf Kategorien: Fans (besonders hohe emotionale Bindung), Sympathisanten, Söldner, Gefangene und Gegner.

Gegner: MediMax und seine Kunden

Den Elektrohandel MediMax, der mit dem Slogan „Einfach gut beraten“ wirbt, dürften die Ergebnisse der Studie besonders interessieren. „Elektromärkte insgesamt haben eine relativ hohe Zahl unzufriedener Kunden. Die Quote der Gegner und Gefangenen zusammen liegt bei 36 Prozent. Mindestens jeder Dritte also ist mit seinem Elektromarkt unzufrieden. MediMax muss hierbei besonders aufpassen: Die Studie zeigt, dass mehr als die Hälfte der MediMax-Kunden sich eben nicht – wie im Werbespruch – einfach gut beraten fühlen und unzufrieden sind“, analysiert Lang.

Tipp für den Branchensieger

Auch für den Sieger, Conrad Electronics, hat Studienleiter Lang noch einen Tipp: „Die Analyse zeigt uns, dass fast zwei Drittel der Conrad-Kunden zufrieden und emotional an Conrad Electronic gebunden sind. Für Conrad liegt in den Sympathisanten unter diesen Kunden das große Potenzial, diese ebenfalls zu Fans zu machen und sich so noch deutlicher von der Konkurrenz abzusetzen.“ Denn emotional gebundene Kunden – messbar mittels Fan-Indikator – kaufen häufiger, sind weniger preissensibel und generell unempfindlicher gegenüber Konkurrenzangeboten. Sie empfehlen das Unternehmen öfter weiter und sind damit begeisterte Fans des Unternehmens bzw. Anbieters oder einer Marke. Dies führt dann im besten Fall zu einer lebenslangen Kundenbeziehung.