Mobilfunkanbieter: Aldis Einfach-Prinzip schlägt ehemaligen Staatskonzern

37 Prozent Fan-Quote für Aldi Talk, davon kann die Telekom nur träumen. Bei der Studie „Fanfocus Deutschland“ von  forum! schneidet auch  Tchibo super ab: 35 Prozent ihrer Kunden verhalten sich wie Fans, sind also überdurchschnittlich zufrieden und emotional gebunden. Die Telekom kommt auf gerade 17 Prozent – und landet damit mit den anderen großen Providern O2, E-Plus und Vodafone weit abgeschlagen.

forum! Für beste Beziehungen misst in der Studie „Fanfocus Deutschland“, wie es in ausgewählten Branchen in Deutschland um die Kundenbeziehungen bestellt ist. Wenn es Unternehmen schaffen, ihre Kunden nicht nur auf der Leistungsebene zufrieden zu stellen, sondern auch emotional zu binden, sammeln sie so genannte Fan-Kunden – und die sind wertvoll für ein Unternehmen: Sie kaufen häufiger, geben mehr Geld aus, sind loyal, verzeihen Fehler, empfehlen weiter und binden sich langfristig.

Den deutlichen Vorsprung des Prepaid-Anbieters Aldi Talk erklären die Marktforscher von forum! mit dem einfachen und transparenten Angebot:. „Aldi setzt auch in Sachen Mobilfunk auf das ‚Einfach-Prinzip‘ und fährt damit gut: Kein Vertrag, keine Mindestlaufzeit, der Kunde bleibt flexibel und bezahlt nur für das, was er wirklich verbraucht“, kommentiert Studienleiter Jonas Lang die Ergebnisse. „Kunden, die sich für diesen Anbieter entscheiden, suchen nach Entlastung – und dieses Kundenbedürfnis spielt Aldi seit jeher höchst erfolgreich.“

Platzhirsch Telekom vereint mit 17 Prozent gerade einmal halb so viel Fans hinter dem Unternehmen wie die beiden Top-Platzierten Aldi Talk und Tchibo. Auch der Bronze-Rang, den 1&1 mit 28 Prozent Fans belegt, scheint für die Bonner schier unerreichbar. Neben einem schlechten Image wird der Telekom auch mangelnde Kundenorientierung nachgesagt. Der ehemalige Staatskonzern wird außerdem als teuer wahrgenommen und kann den Premium-Preis in den Augen der Kunden auch nicht durch eine gute Performance auf der Leistungsebene wettmachen. Ein möglicher Grund dafür, warum sich Kunden enttäuscht abwenden – denn knapp die Hälfte der Kunden sind nicht zufrieden mit der Leistung des magentafarbenen Telekommunikationsunternehmens.

Interessierte Unternehmen können diese und weitere Studienergebnisse als Branchenbericht in zwei Varianten bestellen: Der „Studienbericht Klassik“ (2.950 Euro zzgl. 19% MwSt.) erläutert das Modell der emotionalen Kundenbindung und stellt die Ergebnisse des gewünschten Unternehmens mit den Benchmarks der Branche sowie den Best Practice-Werten gegenüber. Der „Studienbericht Premium“ (3.950 Euro zzgl. 19% MwSt.) zeigt darüber hinaus die detaillierten Ergebnisse für alle untersuchten Unternehmen der ausgewählten Branche und bietet somit die Möglichkeit, Wettbewerber zu vergleichen.